“Wasser marsch” im Postpark

“# WIP Wasserspielplatz im Park” nach Umgestaltung eröffnet

# WIP Wasserspielplatz im Park

Kaum eröffnet und schon ein Renner: Der neu gestaltete Spielplatz am Postpark konnte sich bei der offiziellen Eröffnung vor kleinen und auch großen Besuchern kaum retten. Kein Wunder, denn der Spielplatz ist nach der Generalüberholung nicht nur gestalterisch ein Hingucker, sondern er hat etwas, das Kinder magnetisch anzieht: Wasser. Das Element ist das zentrale Thema der neuen Anlage und zieht sich wie ein roter Faden über die Fläche – von der Wasserspielanlage bis hin zur Wandgestaltung, die von den drei lokalen Sprayern und Malern Dominik Schulte, Thomas Kutzera und Lena Sonnenberg realisiert wurde und ein phantasievolles Bild mit Wasser und unterschiedlichen Tieren zeigt.

Kein Wunder also, dass der Spielplatz jetzt auch einen Namen trägt, der sich ums kühle Nass dreht: „# WIP Wasserspielplatz im Park“. Namensgeber sind die Kinder aus dem Familienzentrum St. Nicolai, die im Wettbewerb, den der Fachdienst Grünflächen der Stadt Lippstadt ausgerufen hatte, mit ihrer kreativen Idee die Nase vorn hatten. Als Preis gab es für alle Kinder einen Gutschein für eine große Portion Frozen Joghurt. Stellvertretend für die Kinder des Familienzentrums St. Nicolai enthüllte die fünfjährige Lara gemeinsam mit Bürgermeister Christof Sommer das Spielplatzschild, auf dem der neue Name angebracht ist.

Ein wellenförmiges Klettergerät vor der neu gestalteten Wand greift das Thema Wasser ebenfalls auf.

Sommer zeigte sich begeistert von der Neugestaltung: „2011 ist die Umgestaltung des Postparks erfolgt und ich freue mich, dass jetzt auch der in die Jahre gekommene Spielplatz eine so schöne Neugestaltung erfahren hat“. Seinen Dank richtete er an die Vertreter der politischen Gremien, die durch entsprechende Beschlüsse die Umsetzung des Projektes ermöglicht hatten, aber vor allem auch an die Unterstützer, die eine Gestaltung in dieser Form ermöglicht hatten. So haben die Stadtwerke als „Jubiläumsgeschenk“ die Wasserspielanlage finanziert. Die ISG Westliche Altstadt, die laut ihrem stellvertretendem Vorsitzenden Thomas Schlösser den Postpark als das „Herzstück unseres Gebietes“ ansieht, hat sich mit der Finanzierung des Trampolins in das Projekt eingebracht. Vom „Verein für unsere Kinder“ gab es zudem finanzielle Unterstützung bei der Wandgestaltung.

„Dieser Spielplatz trägt mit seiner Qualität zur Aufwertung der Innenstadt bei und darum freut es mich umso mehr, dass dies mit der Unterstützung zahlreicher Beteiligter ermöglicht werden konnte“, so Bürgermeister Christof Sommer. Und so heißt es im Postpark ab sofort „Wasser marsch“!

Quelle: Presseinformation der Stadt Lippstadt vom 27.06.2017